Büro für Coaching und Organisationsberatung

TIMELINE

Die Timeline ist eine konkrete Intervention im Coaching, die aus dem NLP (Neuro Linguistisches Programmieren) stammt und die es ermöglicht innere Blockaden des Klienten zu bearbeiten. Dabei ist zu beachten, dass es gibt verschiedene Möglichkeiten nach denen Menschen ihre Timeline organisieren.

Eine grundlegende Unterscheidung ist die zwischen Through-Time (Durch die Zeit) und In Time (In der Zeit). Through-Time-Typen haben ihre Zeitlinie vor sich im Blickfeld. Sowohl die Vergangenheit, wie auch die Zukunft können wahrgenommen werden. Die Zeit verläuft linear und ohne Brüche, das heißt der Zeitverlauf ist sequentiell.

Erinnerungen werden in erster Linie dissoziiert wahrgenommen. Diese Form der Zeitbetrachtung ist vor allem im anglo-europäischen Raum stark verbreitet und bildet seit der industriellen Revolution eine wichtige Grundlage für die industrielle Gesellschaft: Wenn das Band morgens um 08:00 Uhr anfängt zu laufen, sind auch alle an ihrem Platz. Through-Time erleichtert es Pünktlich zu sein. Das Arbeitsmotto der Through-Time-Typen könnte sein: Plane deine Arbeit und arbeite nach Plan.“

In Time Typen organisieren ihre Timeline in der Regel so, dass die Vergangenheit hinter ihnen liegt und damit nicht direkt sichtbar ist. Erinnerungen werden in der Regel assoziiert wahrgenommen – das ganze Zeitgeschehen wird stärker assoziiert wahrgenommen. Daher ist das Hier und Jetzt auch wichtiger als eine Verabredung zu einer bestimmten Uhrzeit. Der andere wartet ja nicht, sondern ist eben auch In der Zeit mit etwas anderem beschäftigt. Dieses Zeitmodell ist stärker im arabisch-afrikanischen Kulturkreis verbreitet.

Herausarbeiten der Timeline

Bevor man auf der Timeline arbeitet, kann man versuchen herauszufinden, wie die Timeline des Klienten organisiert ist. Dabei helfen folgende Instruktionen:

„Gehe von einer Aktivität aus, von der du weißt, dass du sie über einen langen Zeitraum regelmäßig getan hast und in Zukunft tun wirst: Zähneputzen, Süßes essen, Anziehen, Duschen,…

Erinnere dich daran, als du Zähne geputzt hast

• heute Morgen
• letzte Woche
• vor einem Jahr
• vor fünf Jahren
• vor zehn Jahren“

Wo im Raum befindet sich die Vergangenheit? Ist deine Zeitlinie gerade oder gekrümmt? Woran merkst du, dass eine Erfahrung älter ist als die andere? Unterscheide die Submodalitäten der Vergangenheit, wie Farbe, Helligkeit, Richtung, …

Markiere die einzelnen Stationen im Raum

Stell dir nun vor, wie es ist, wenn du deine Zähne putzen wirst
• morgen
• nächste Woche
• in einem Jahr
• in fünf Jahren
• in zehn Jahren

Wo im Raum befindet sich die Zukunft? Ist deine Zeitlinie gerade oder gekrümmt? Woran merkst du, dass eine Erfahrung älter ist als die andere? Unterscheide die Submodalitäten der Zukunft, wie Farbe, Helligkeit, Richtung, …

Schau dir deine Timeline von einer neutralen Position aus an. Wie sieht sie aus? Erkunde sie ein wenig und sammele schöne Erinnerungen ein in dem du von der Gegenwart aus langsam in die Vergangenheit und wieder zurückgehst.

Change History

Change History ist nun ein Format, welches ein Thema konkret bearbeitet. Dies erfordert allerdings einen erfahrenen Coach, da man imaginativ in die Vergangenheit der Person zurückgeht, was unter Umständen zu heftigen emotionalen Reaktionen führen kann, die der Coach gelassen auffangen können sollte.

Hier nun eine konkrete Anleitung zur Bearbeitung eines Themas auf der Timeline mit Hilfe des Change History Formats:

• Identifiziere ein Problem oder ein unangenehmes Gefühl, dass du aus unterschiedlichen Situationen deines Lebens kennst

• Bewege dich auf deiner Timeline zurück in die Vergangenheit. Achte darauf, wann und wo das unangenehme Gefühl in gleicher oder ähnlicher Weise wieder auftaucht (Der Begleiter markiert diese Stelle mit einem Bodenanker)

• Assoziiere in die jeweiligen Situationen

• Gehe bis zur ersten Situation auf der Timeline zurück

• Gehe aus deiner Timeline heraus, dissoziiere und schaue dir die letzte Situation aus der Meta-Position heraus an

• Welche Ressourcen hätte dein jüngeres Selbst in dieser Situation gebrauchen können, um sie besser zu bewältigen?

• Nutze deine aktuellen Ressourcen um dein jüngeres Selbst zu stärken transportiere die Ressourcen visuell zu deinem jüngeren Selbst transportiere die Ressourcen kinästhetisch zu deinem jüngeren Selbst

• Assoziiere wieder in dein jüngeres Selbst und erlebe die Situation neu Nimm das positive Gefühl mit in die Gegenwart und transformiere auf dem Weg alle markierten Erfahrungen

• Schicke die Ressourcen in die Zukunft, indem du sie hineinvisualisierst, ein Symbol sendest oder kinästhetisch hineintransportierst

Es sollte deutlich geworden sein, dass zur Arbeit auf der Timeline eine stabile Arbeitsbeziehung zwischen Coach und Klient etabliert worden sein sollte und die gesamte Arbeit in einem Coaching-Prozess eingebunden ist, damit Nachwirkungen des Prozesses ebenfalls bearbeitet werden können.

Hausaufgaben im Coaching

Das Wichtigste im Coaching geschieht nicht im Coaching, sondern zwischen den Coaching-Sitzungen. In der Coaching-Sitzung selbst wird ein Raum

weiterlesen
Evaluation von Coaching-Leistungen

Das zu einem professionellen Coaching auch eine gründliche Evaluation gehört, ist heute Common Sense unter den deutschen Coaching-Verbänden. So

weiterlesen
Lösungsfokussiertes Coaching

Lösungsfokussiertes Coaching bzw. die lösungsfokussierte Therapie wurde am Brief Family Therapy Center (BFTC) in den USA von Steve DeShazer,

weiterlesen